Dores Styling Tipp – Aufgetischt! Deko-Ideen für die Festtafel

12. December 2017

Wenn wir so viel Liebe und Zeit in die Zubereitung unseres Dinners stecken, darf auch die Tischdekoration ruhig etwas durchdachter ausfallen. Eine schön dekorierte Festtafel macht Appetit…und überbrückt die Wartezeit, indem sie zu netten Gesprächseinstiegen inspiriert. Jetzt, zum Jahres Ende, tischen wir gerne etwas üppiger auf – aber wie sieht die perfekte Festtafel eigentlich aus? Ich habe mich mal bei meinen Kolleginnen umgehört – hier kommen ein paar Tipps, wie Ihr Euren Gästen schon mit der Tischdekoration den perfekten Einstieg in einen unvergesslichen Abend bietet!

Der Rote Faden

Da sind wir uns alle einig: Vorab entscheiden wir uns für EIN stimmiges Konzept. Farblich oder thematisch fällt es am leichtesten eine harmonische Vision zu entwickeln. Am besten beginnen wir also mit der Frage: „Welche Stimmung soll unsere Tischdeko unterstreichen?“ Und die wiederum soll jetzt in erster Linie festlich sein – aber bitte nicht zu überladen, denn wir wollen auch nicht, dass die Dekoration unserem Essen oder gar unseren Gästen die Schau stiehlt!

Achtung Verletzungsgefahr

Womit wir bei den No-Gos wären, die ich nicht unerwähnt lassen möchte. Risikofaktor Eins: zu hoch aufgetürmt! Egal ob Kerzenleuchter oder Pflanzen, wer zu hoch stapelt, blockiert den Blickkontakt und somit zwanglose Gespräche. Wer sich ständig die Zweige aus der Stirn streichen muss, der wird am Ende ziemlich gelangweilt aus der Wäsche gucken. Risikofaktor Zwei: Verträglichkeiten. Bei Schnittblumen auf Allergiker achten – genauso, wie wir das selbstverständlich bei der Zubereitung der Mahlzeit tun. Risikofaktor Drei und schon oft erlebt: Offene Flammen mit genügend Abstand zu den Schüsseln platzieren, an denen die Gäste sich bedienen, sonst gibt’s den ein oder anderen Aufschrei und ein unschönes Andenken an Deine Einladung.

Deko, 12 Points!

Nachdem die Deko-Richtlinien und das Sicherheitskonzept stehen, kommen wir nun zur Kür: der perfekten Festtafel für ein unvergessliches Abendmahl. Hier kommen die persönlichen Favoriten meiner Kolleginnen Lilly und Susanne, die uns an Ihren Esstisch einladen und uns zeigen, wie sie am liebsten mit Freunden und Familie feierlich speisen.

Lilly – Fantasialand

Lilly’s Alpakas liegen voll im Trend!

Wenn es um Tischdeko geht, bin ich alles andere als ein Purist. Dementsprechend darf es gerne farbenfroh zugehen. Mein Tipp: Witzige und außergewöhnliche Gimmicks dienen als Conversation-Starter für Gäste und bringen Spaß in die Runde. Glitzernde Einhörner, schimmernde Alpakas oder gar goldene Krabbeltiere? Die Gäste werden sich an diese Tafel erinnern! Folienballons, Konfetti oder Lametta? Was für hervorragende Accessoires für Fotos der Partygesellschaft! Für eine lustige Runde lege ich auch Papiermasken und Hütchen bereit – all das macht Spaß und kommt zu späterer Stunde wie von selbst zum Einsatz.

Für ein stimmiges Gesamtbild empfehle ich, beim Dekorieren in einer Farbfamilie zu bleiben. Für die winterlich-festliche Tafel verwende ich Weiß und Pink als Grundfarben, Gold und Silber bringen weihnachtliche Akzente. Was auf keinem schön gedeckten Tisch fehlen darf sind für mich: frische Blumen in den Farben der Tischdeko. Lasst die Korken knallen!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Susanne – Monochrom & Material-Mix

Bild mittig via decoratorsnotebook.co.uk

Auch in der Weihnachtszeit bleibe ich mich meinem Styling-Motto treu: Ganz oder gar nicht. Farbkontraste von hell und dunkel, schwarz, anthrazit und weiß und creme, mit ein paar Farbtupfern sorgt in der Wohnung für eine harmonische Stimmung und die richtige Portion Zen in trubeligen Zeiten. Zu Advent und Weihnachten wird das Szenario festlich, dramatisch und geheimnisvoll aufgepeppt. Die Zutaten: noch mehr schwarze und weiße Accessoires, die ich mit vielen Vasen und Leuchtern in Silber zum Leuchten bringe. Außerdem: Kerzen, Kerzen, Kerzen! Statt der klassischen schlanken Kerzen schinden 3er, 5er oder 7er Gruppen von großen Stumpenkerzen in Naturtönen von Grau über Taupe bis Beige Eindruck. Mehr Weichheit und winterlichen Zauber bringen Fundstücke aus dem Wald mit auf den Tisch. Schon im Herbst kann ich an keinem skulptural geformten Zweig vorbei gehen. Am schönsten wirken knorrige Zweige, wenn sie mit Flechten überwachsen sind. Nicht vom Baum abreißen – nach den Herbststürmen finden sich tausend hübsche Zweige auf dem Boden. Mit Silberdraht lassen sich kleine Bündel schnüren – und kreativ erweitern, ein paar Federn dazu, noch eine Mini-Weihnachtskugel plus Fichtennadelzweig – in kleinen Glasgefäßen vom Marmeladenglas bis zum Wasserglas arrangieren oder unter einer Glasglocke ausstellen. Tipp: Auch ein paar Kräutersträußchen binden, dann duftet es herrlich am der Festtagstafel. Dazu kombiniere ich Zapfen und Moos, beim Blumenhändler halte ich Ausschau nach weißen Blüten. Immer dabei: ein Töpfchen mit Christrosen und duftende schneeweiße Hyazinthen. Wen es nicht so in den Wald zieht, der bekommt im Blumenladen schöne Korkenzieher-Zweige, Ästchen mit Hagebutten oder Zieräpfeln. Ein mit schwarzem und weißem Geschirr gedeckter Tisch, im Mustermix oder uni kombiniert, bekommt Leichtigkeit, wenn man für Getränke oder Blumenarrangements Glas-Utensilien verwendet. Weil ein Stilbruch immer gut tut, darf ein Hauch von Kitsch auf dem festlichen Tisch nicht fehlen. Hier greifen wir zum Schneespray aus der Dose und überzuckern Zapfen und Moos mit einer zarten Rauhreif-Schicht. Locker drapierte Glitzersterne in verschiedenen Größen und ein paar ausgestreute Pailletten sorgen für dezenten Glamour. Frohes Fest!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Dores Styling Tipp: Personifizieren!

“Ich mag am liebsten, wenn ich sofort eine persönliche, liebevolle Note verspüre. Selbstgemachte Deko, zum Beispiel Origami-Figuren oder -Sterne, handgeschriebene Menükarten oder mit Kreide beschriebene Läufer transportieren eine persönliche Message und ich fühle mich als Gast herzlich willkommen und durch den hohen Aufwand noch mehr gewertschätzt. Pappiertischdecken kann man sogar direkt beschriften. Ein ziemlich simples Mittel, um für einen tollen Hingucker zu sorgen! Wie wäre es statt dem Platzkärtchen mal mit einem Bild des Gastes, auf dem Ihr vielleicht sogar gemeinsam zu sehen seid? Zum Beispiel in einem schönen Rahmen mit Schleife, so dass er dieses gleich als Andenken an einen wundervollen Abend (und eine wundervolle Freundschaft) mit nach hause nehmen kann?!”

Bild mittig via decoratorsnotebook.co.uk

Für mehr Tipps, tolle Ideen und Deko-Artikel kommt bei uns im Cityhaus oder Designhaus vorbei. Das KARE Austria Team freut sich auf Euch!